Open-Source-Groupware Tine 2.0 macht E-Mails sicherer

Metaways hat ein neues Release seiner Business Edition von Tine 2.0 veröffentlicht. Für die neue Version 2016.11, Codename „Egon“, hat der IT-Dienstleister Sicherheitsmechanismen und die Benutzerfreundlichkeit der beliebten Open-Source-Groupware weiter verstärkt.

Zu den zentralen Neuerungen von Tine 2.0 gehört die Möglichkeit, E-Mails mittels PGP zu verschlüsseln. Die PGP-Verschlüsselung dient dazu, sicherzustellen, dass nur autorisierte Empfänger eine E-Mail auch lesen können. Hacker, die die Mail abfangen, sehen nur einen wirren Buchstabensalat. Um das zu erreichen, tauschen Absender und Empfänger ihren sogenannten Public PGP-Key untereinander aus. Tine 2.0 kann jetzt mit Hilfe des Browser-Plugins Mailvelope so Mails ver- und entschlüsseln.

Weitere Neuerungen betreffen die Kalender-Anwendung von Tine 2.0. Insbesondere Papiermenschen freuen sich über die Möglichkeit, einzelne Termine oder auch ganze Wochen- oder Monatspläne übersichtlich exportieren und ausdrucken zu können. Anwender am Bildschirm können sich ihren Tine 2.0-Kalender jetzt in einem Full-Screen-Modus, mit definierten Zeitfenstern und Terminen mit neuen Farbkodierungen anzeigen lassen.

Auch der Admin-Bereich hat einige Erweiterungen erfahren. Die Applikations-Konfiguration hat eine grafische Oberfläche spendiert bekommen, um Optionen und Einstellungen übersichtlicher zu verwalten. Ebenfalls überarbeitet wurde das Verhalten bei gelöschten Benutzern, deren Daten jetzt optional entweder gelöscht oder archiviert werden können. Und auch gescheiterte Login-Versuche führen nicht mehr zur zwangsweisen Aussperrung des Benutzers, sondern zu verlängerten Wartezeiten für einen erneuten Login-Versuch.
Für mehr Sicherheit unterstützt Tine 2.0 jetzt auch Zwei-Faktor-Authentifizierung. Das bedeutet, dass neben der gewohnten Username/Passwort-Kombi zusätzlich ein Security-Token (z.B. YubiKey) zum Einsatz kommen kann, der das Passwort um eine zufällig generierte Zahl ergänzt.

„Vor allem der weitere Ausbau der Sicherheitsmaßnahmen in Tine 2.0 sind für unsere Geschäftskunden von hohem Nutzwert“, sagt Christian Baumann, Vertriebsleiter bei Metaways in Hamburg. „Außerdem gibt es jetzt neue Möglichkeiten der Anpassung an CI und persönliche Präferenzen, die gerade im betrieblichen Umfeld eine schnellere Gewöhnung gewährleisten.“

Die Tine 2.0 Business Edition ist die stabile, für den kommerziellen Einsatz optimierte Ausführung der bewährten Open-Source-Groupware, deren Community-Variante unter dem Namen Tine 2.0 Community Edition entwickelt wird. In regelmäßigen Abständen veröffentlicht Metaways eine Business-Version der Lösung, die neben einer laufenden Softwarepflege auch zum Support berechtigt.

Eine Online-Demoversion und eine kostenlose Testversion der Tine 2.0 Business Edition sowie weitere Informationen stehen auf www.tine20.com zur Verfügung.