NEUE VERSION DER OPEN-SOURCE-GROUPWARE TINE 2.0

Tine 2.0 ist eine der führenden Open-Source-Groupware-Lösungen, die klassische E-Mail- und Kalenderfunktionen mit bereichsspezifischen Anwendungen wie Customer Relationship Management (CRM) oder Zeiterfassung verbindet. Mit der Lösung lassen sich komplexe Geschäftsprozesse deutlich vereinfachen.

Nun wurde das nächste Release von Tine 2.0 vorgestellt. Neue Visualisierungsmöglichkeiten gestalten die Arbeit jetzt noch komfortabler. So sorgen beispielsweise farbliche Tags für mehr Übersicht in der Kalenderblattansicht, außerdem können die Nutzer unterschiedliche Kalenderfarben verwenden oder Termine als vorläufig markieren. Ebenfalls ausgebaut wurden die Alarmfunktionen: So lässt sich nun ein Standardalarm für neue Termine definieren, für ihre eigenen Termine können die einzelnen Nutzer dagegen individuelle Alarme festlegen.

Eine weitere wichtige Neuerung betrifft die Datenabfrage. In Tine 2.0 können ab sofort beliebige Daten miteinander verknüpft werden, woraus sich völlig neue Möglichkeiten bei der Filterung ergeben. Verbindet der Anwender etwa Kontakte mit Leads aus dem CRM, können die Daten im Adressbuch nach CRM-Kriterien selektiert werden.

Vor allem an kleine Unternehmen richtet sich ein neues Zusatzmodul zur Mitarbeiterverwaltung: Damit lassen sich alle für das Personalwesen relevanten Informationen wie private Anschrift, Bank- und Krankenkassendaten, wöchentliche Arbeitszeiten und Urlaubsanspruch verwalten.

Für erhöhte Sicherheit beim mobilen Einsatz der Lösung sorgt die erweiterte ActiveSync-Schnittstelle von Tine 2.0. Sie bietet nun die Möglichkeit, Sicherheitsrichtlinien festzulegen. Damit können Unternehmen Passwörter auf mobilen Endgeräten zwingend vorschreiben oder die Daten auf verloren gegangenen Smartphones per Fernzugriff löschen.

Neben MySQL läuft die freie Groupware nun ebenso auf der Open-Source-Datenbank PostgreSQL. Auch die Möglichkeiten des Datenzugriffs wurden ausgebaut, denn Tine 2.0 unterstützt nun Outlook 2013. Außerdem arbeitet die Lösung jetzt auch mit den Kalender-Anwendungen von Mac OS X Mountain Lion zusammen.

“Mit den neuen Features ist Tine 2.0 noch einmal produktiver geworden“, erläutert Lars Kneschke, Team Leader Business Solutions. „Vor allem beim Datenzugriff und der Datenanalyse haben Unternehmen jetzt deutlich mehr Möglichkeiten. Dieses neue Release beweist eindrucksvoll, wie Open-Source-Lösungen nahtlos in die Unternehmens-IT integriert werden können.“

Das neue Release ist ab sofort in deutsch und englisch sowie 15 weiteren Sprachen verfügbar.