Skip to main content

Der Dateimanager ist Ihr zentraler Ablageort für Dokumente, ...

... die Sie teilen oder auf die Sie von überall aus zugreifen möchten. Wie ein kleiner, mobiler Dokumententresor. Dokument ablegen, abschließen, Schlüssel nur mit vertrauten Personen teilen – und von unterwegs jederzeit auf das Dokument zugreifen können.

Die meisten unserer Anwender kommen hier das erste Mal mit dem granularen Rechtesystem in Kontakt. Auf Ordnerebene können Sie vererbbare Lese- und Schreibberechtigungen setzen. Sie mögen es noch sicherer? Dann schützen Sie Ihre Ordner und Dateien doch zusätzlich mit einer PIN. Übrigens: Was in Tine 2.0 passiert, bleibt in Tine 2.0! Deswegen ist Tine 2.0 für das Arbeiten mit vertraulichen Dokumenten prädestiniert.

Aber das ist natürlich nicht das einzige Ass im Ärmel! Mit der granularen Rechteverwaltung kann sich Ihr Datenschutzbeauftragter so richtig austoben! Welche User bekommen Zugriff auf den Ablageordner? Wie viel Speicherplatz wird einem Anwender eingeräumt? Darf der Anwender nur die Dokumenten-Vorschau sehen oder auch die Datei herunterladen oder bearbeiten? Darf das Dokument per Download-Link geteilt werden? Wie Sie sehen, können Sie für jeden User schnell und unkompliziert Rechte konfigurieren und anpassen.

Ihre lokalen Dateien aus dem Windows Explorer über die Tine-Oberfläche hochzuladen, ist Ihnen zu umständlich? Kein Problem, nutzen Sie einfach Tine 2.0 Drive. Die Software bindet den Dateimanager wie ein lokales Laufwerk ein, so dass Sie einfach über den Windows Explorer oder den MacOS Finder auf die Dateien Zugriff haben.

Zudem ist der Tine 2.0 Dateimanager an vielen Stellen wesentlich praktischer als andere lokale oder serverbasierte Dateiablagen, denn mit der Volltextsuche oder einer Preview für unterschiedlichste Dateiformate, die ohne Starten eines neuen Programmes einen Blick auf den Inhalt gibt, finden Sie viel schneller, was Sie suchen. Wird an einer Datei etwas geändert, erhalten Sie eine Benachrichtigung. Aufgrund der automatischen Versionierung werden die früheren Versionen ihres Dokumentes trotzdem vorgehalten.

Und dann gibt es da noch die Download-Links: Sie sind besonders praktisch, wenn man große Dateien teilen möchte, die viele E-Mail-Postfächer sprengen würden. Zeitlich begrenzt, wahlweise auch mit Passwort versehen, kann man den Link zur Datei auch mit Empfängern teilen, die kein Nutzerkonto in Ihrem Tine 2.0 haben.

Features im Überblick

  • Granulare Rechteverwaltung
  • Zugriffsrechte pro Ordner
  • Möglichkeit, Dokumente mit PIN vor Zugriff zu schützen
  • Volltextsuche, Preview
  • Versionierung
  • Benachrichtigungen bei Änderungen
  • Erstellung von Download-Links: zeitlich begrenzt, Passwort-geschützt, können geteilt werden, ohne dass der Empfänger ein Nutzerkonto benötigt
Monitor Dateimanager